Alt text

Hochschul-Barometer

Seit Dezember 2018 bietet das FDZ Wissenschaftsstatistik auch die Daten zum Hochschul-Barometer 2017 und 2018 an. Es gibt seit 2011 Antworten zur Lage und Entwicklung der Hochschulen aus Sicht ihrer Leitungen.

 
Für das Hochschul-Barometer des Stifterverbandes werden jährlich alle deutschen Hochschulen, die zum Befragungszeitpunkt staatlich oder staatlich anerkannt sind, angeschrieben. Neben dem festen Block zum Stimmungsindex, der auf 17 Indikatoren basiert und unter anderem Einstellungsfragenfragen zur aktuellen und zukünftigen Rahmenbedingungen, Partnerbeziehungen und Wettbewerbsfähigkeit enthält, werden in jeder Befragung unterschiedliche Schwerpunktthemen behandelt.

Bisher hat das Hochschul-Barometer folgende Themen analysiert:  

  • Profilbildung 
  • Hochschulfinanzierung
  • Kooperation mit der Wirtschaft und Overheads im Speziellen 
  • Regionale Hochschulkooperation
  • Internationalisierung 
  • Quartäre Bildung 
  • Lehrkapazitäten
  • Forschungsförderung
  • Open Science
  • Stiftungsprofessuren
  • Diversität sowie Studium für Flüchtlinge

In den sieben Jahren seit Beginn der Erhebung erzielte das Hochschul-Barometer kontinuierlich einen hohen Rücklauf zwischen 40 und 56 Prozent. Durch die hohen Rücklaufquoten repräsentieren die Antworten die Vielfalt der deutschen Hochschullandschaft: Universitäten und Fachhochschulen, öffentliche und private Einrichtungen.

 

Fragebögen des Hochschul-Barometers

2016/17    2017/18